Sie sind hier: Startseite > Mannschaften > Spielberichte

Spielberichte der Verbandsrunde <<   2009 / 10   >>

9. Spieltag vom 24. 04. 10 - Souveräner Durchmarsch

Ottenhöfen-Seebach : SC Durmersheim III -- + : -

Lucas Falk Der Bericht zum heutigen Spieltag fällt aus ottenhöfener Sicht recht kurz aus. Unsere Erste sollte sich eigentich in einem Heimspiel mit Durmersheim III messen. Ottenhöfen stand ja schon vorher als Meister der Kreisklasse und Aufsteiger fest. Auch für die Durmersheimer ging es in diesem Spiel um nichts mehr, da sie im sicheren Mittelfeld der Tabelle standen. Vielleicht war auch dies ein Grund dafür, warum sie auf den Ausflug ins hintere Achertal verzichteten, und die Begenung kampflos absagten. Unsere Erste hat dadurch mit einem souveränen "Durchmarsch" und 27 : 0 Punkten den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse besiegelt.
Unsere Zweite hatte sowieso spielfrei, da in der 3. Kreisklasse bei acht Mannschaften nur sieben Runden anstanden.

Bleibt noch unsere Dritte: sie empfing zu Hause Ottenau III. Jugendspieler Paul Steimle kam hier gegen seinen unvorsichtigen Kontrahenten schnell entscheident in Materialvorteil, der zum Partiegewinn führte. Die ottenauer Gäste gewannen dann an zwei Brettern nacheinander, doch unser Lucas Falk war ebenfalls erfolgreich. Durch seine ruhige und konzentrierte Spielweise konnte er aus einer schlechten Stellung noch einen ungefährdeten Pariegewinn zaubern. Somit endete diese Begegnung leistungsgerecht 2 : 2.
- Michael Armbruster -

< zurück

8. Spieltag vom 27. 03. 10 - Siegesserie wurde mit Meisterschaft gekrönt

Rochade Kuppenheim III - SC Ottenhöfen-Seebach -- 3½ : 4½

Am vorletzten Spieltag gastierte unsere Erste als aktueller Tabellenführer der Kreisklasse in der Mittelbadischen Schachhochburg Kuppenheim. Deren dritte Mannschaft trat mit einem Team an, das an fünf der insgesamt acht Bretter nominell besser besetzt war als unseres.
Befürchtungen, dass unsere Spieler erstmals in dieser Saison geschlagen auf die Heimreise geschickt werden könnten, kamen auf, als nach zwei Stunden Spielzeit unser Gastgeber mit zwei gewonnenen Partien in Führung gehen konnten.
Manfred Decker Doch dann kam die Wendung der Begegnung: Matthias Struckmeyer hatte eine scharfe Eröffnungsvariante gewählt, in deren Verlauf er seinen Königsangriff siegreich abschloss. Peter Ringwald wusste die gegnerische Rochade zu verhindern und konnte sich gleichzeitig einen spielentscheidenden Figurengewinn zu erkämpfen. Als dann auch noch unser Mannschaftsführer Horst Lepold einen sehenswerten, druckvollen Königsangriff ebenso siegreich abschloss, lagen wir mit 3:2 in Führung. Die Gastgeber konnten dann nochmals durch ihren insgesamt dritten Tagessieg ausgleichen.

Während sich am Spitzenbrett Eduard Braun in ausgeglichener Partiestellung mit seinem Spielpartner auf remis einigte, besaß in der letzten noch verbliebenen Partie unser Manfred Decker deutliche Spielvorteile. Sein Kontrahent investierte noch viel Zeit und Gehirnschmalz um die drohende Niederlage und den damit verbundenen Verlust im Mannschaftskampf für sein Team abzuwenden. Letztendlich konnte er aber den zwei verbundenen Freibauern und dem aktiveren Figurenspiel von Manfred nichts mehr entgegensetzen.

Damit stand der verdiente 4,5 : 3,5-Sieg für unsere Erste Mannschaft fest. Mit souveränen acht Siegen in acht Meisterschaftsspielen haben unsere Jungs einen Spieltag vor Saisonende die Meisterschaft, verbunden mit der Rückkehr in die Bezirksklasse Mittelbaden endgültig eingespielt, da der Tabellenzweite nach einem Unentschieden jetzt bereits fünf Punkte Rückstand aufweist.
- Peter Ringwald -

<- zurück

7. Spieltag vom 06. 03. 10 - Souveräner Wiederaufsteig in die Bezirksklasse

Schachabteilung Vimbuch III – SC Ottenhöfen-Seebach 2,5 : 5,5

Am siebten von insgesamt 9 Spieltagen in der I. Kreisklasse Mittelbaden gastierte unsere Erste als aktueller Tabellenführer bei der dritten Mannschaft der Schachabteilung Vimbuch. Zu Beginn der Begegnung gedachte man in einer Gedenkminute unserem kürzlich verstorbenen Vereinsmitglied Walter Wölfle.

Horst Lepold Schon sehr früh, nach nur zwei Stunden Spielzeit vermeldeten dann Manfred Decker, Hans-Martin Günther und Mannschaftsführer Horst Lepold Partiegewinne für unser Team. Gegen ihre Spielpartner hatten sie von Beginn an die Initiative ergriffen, gelangten hieraus zu Figurenvorteilen, und münzten diese in ungefährdete Siege um. Nachdem der gesundheitlich angeschlagene Paul Fallert gegen seinen Widersacher eine Punkteteilung erzielt hatte, führten wir bereits mit 3,5:0,5 Brettpunkten. Ein darauf folgender Partiegewinn der Vimbucher konnte uns nicht erschrecken, da wir in den noch verbliebenen Partien deutliche Spielvorteile besaßen.
Matthias Struckmeyer erspielte sich eine Mehrfigur und startete auf dem Brett eine gewaltige Bauernlawine. In Anbetracht dieser Überlegenheit gab der Gegner schließlich diese Partie auf.
In einer weiteren, schönen Angriffspartie mit Figurenopfer, drückte am Spitzenbrett Eduard Braun einen seiner Bauern gegen des Gegners König bis auf die zweitletzte Reihe. Durch eine weitere konsequente und sehenswerte Zugfolge war des Gegners Königsstellung soweit geschwächt dass dieser seine Niederlage nicht mehr vermeiden konnte. Damit hatten wir bereits 5,5 Brettpunkte erspielt. In der letzten der acht Partien unterlief unserem Brett 6 in aussichtsreicher Stellung doch noch ein dicker Patzer, durch den sein Vimbucher Gegner die Partie noch zu seinen Gunsten, und zum Endstand von 2,5 : 5,5 umbiegen konnte.
Nach nunmehr sieben Siegen in sieben Saisonbegegnungen steht unsere Erste mit 21:0 Punkten weiterhin souverän an der Tabellenspitze der I. Kreisklasse Mittelbaden. Da sehr wahrscheinlich wieder zwei Teams am Saisonende aufsteigen werden, und der Drittplatzierte nicht mehr an uns herankommen kann, sind wir wohl bereits jetzt, zwei Spieltage vor Rundenschluss, wieder in die Bezirksklasse aufgestiegen bzw. zurückgekehrt.

Aufgestiegen, nämlich in die II. Kreisklasse, ist dann aber auch unser zweites Schachteam. Da die direkten Konkurrenten über ein Mannschaftsremis nicht hinauskamen, reichte ein knapper, aber verdienter 3,5:2,5 – Heimerfolg gegen Kuppenheim IV um überraschend die Vizemeisterschaft in der Kreisklasse III zu sichern. Gegen einen personell dezimierten Gegner gewannen Klaus Pfeifer und Viktor Frühauf kampflos. Das Jugendtalent Simon Gaiser schuf mit einem tollen Sieg die Voraussetzung dafür, dass Rolf Meyer mit einer Pattstellung den für den Mannschaftssieg und den Aufstieg wichtigen halben Brettpunkt sicherstellten konnte.

Einen 1,5 : 1,5 Teilerfolg verbuchte die aus unseren jüngsten Vereinsspielern gebildete dritte Mannschaft gegen die OSG Baden-Baden IX. Lucas Falk gewann seine Partie, sein Vereinskamerad Maximilian Gallinat steuerte ein Remis bei.
- Peter Ringwald -

<- zurück

6. Spieltag vom 30. 01. 10 - Tabellenführung behauptet

SC Ottenhöfen-Seebach : SC Bühlertal III -- 5½ : 2½

Am sechsten Spieltag der I. Kreisklasse Mittelbaden empfing die favorisierte 1. Mannschaft des Schachclubs Ottenhöfen-Seebach den Klassenneuling Bühlertal III. Bereits nach zwei Stunden Spielzeit erlangte Horst Husmann nach einer sehenswerten, erfolgreichen Angriffspartie auf die gegnerische Rochadestellung einen vollen Brettpunkt für den Gastgeber. Kurz danach einigte sich nach ausgeglichenem Spielverlauf Paul Fallert mit seinem Gegenspieler auf remis. Dann erhöhte der am Spitzenbrett kämpfende Eduard Braun dank seiner beispielhaften Endspielführung mit einem verdienten Erfolg die Achertäler Führung auf 2,5 : 0,5.
Einem sich anschließenden ersten Gästesieg folgte postwendend ein weiterer Partiegewinn für die Ottenhöfener durch ihren Mannschaftsführer Horst Lepold. Mit viel Glück gelang es dann Bühlertal, mit einem weiteren Tagessieg das Zwischenresultat auf 3,5 zu 2,5 Punkte erneut zu verkürzen. In höchster Zeitnot verstand es der Vereinsmeister des Schachclubs Ottenhöfen-Seebach, Peter Ringwald, durch geschickten Abtausch einen Figurengewinn zu erzielen. Nach weiterem Materialgewinn gab sein Kontrahent dann die Partie auf. In der noch verbliebenen letzten von acht Partien des Abends setzte Manfred Decker mit einem verdienten Partiegewinn zum 5,5 : 2,5 den krönenden Schlusspunkt des Mannschaftskampfes. Nach nunmehr 6 Siegen in Folgen und 18 Mannschaftspunkten liegt das Team von Ottenhöfen-Seebach weiterhin souverän an der Tabellenspitze der I. Kreisklasse des Schachbezirks Mittelbaden und darf nun berechtigte Hoffnungen auf den Wiederaufstieg in die Bezirksklasse hegen.

Die zweite Mannschaft musste hingegen beim Meisterschaftsanwärter OSG Baden-Baden 8 eine 4 : 2 Niederlage hinnehmen. Erfreulich dabei war aber, dass mit den Brüdern Tobias und Manuel Rudolphi gleich zwei der vier am Mannschaftskampf teilnehmenden Jugendlichen volle Brettpunkte für ihr Achertäler Team erkämpfen konnten..
- Peter Ringwald -

<- zurück

5. Spieltag vom 09. 01. 10 - Wichtige Punkte im Abstiegskampf verspielt

SC Gernsbach II - SC Ottenhöfen-Seebach 2 : 6

Am vergangenen Spieltag saßen sich in der I. Kreisklasse Mittelbaden die beiden bisher verlustpunktfrei führenden Teams des Schachclubs Gernsbach II und Ottenhöfen-Seebach zum geistigen Kräftemessen gegenüber. Trotz widrigen äußeren Wetterbedingungen waren die Gäste aus dem Achertal rechtzeitig und erwartungsvoll mit einem starken Mannschaftskader ins Murgtal angereist um den im bisherigen Saisonverlauf überraschend stark agierenden Gastgebern Paroli bieten zu können.
Die Begegnung an Brett acht, mit dem 72-jährigen, für Ottenhöfen-Seebach spielenden Rolf Meyer, endete als erste mit einer Punkteteilung zwischen den Kontrahenten. Vereinsmeister Peter Ringwald erzielte anschließend dank eines herausgespielten Qualitätsgewinns und dem daraus resultierenden erfolgreichen Endspiel einen vollen Brettpunkt für Ottenhöfen-Seebach. Auch Paul Fallert hatte in seiner Partie zwischenzeitlich einen materiellen Vorteil erzielt. Doch durch seine dann folgende ungenaue Spielführung gelang es seinem Gegner wieder die Partie auszugleichen, so dass sich beide Kontrahenten letztendlich mit einem Remis begnügten. In einer weiteren Partie stellte der Spielpartner von Horst Lepold überraschend eine Figur ein, so dass der Achertäler Mannschaftsführer dieses Missgeschick für einen weiteren Mannschaftspunkt nutzen konnte. Nur fünf Minuten später vermeldete auch Manfred Decker durch sein erfolgreiches Figurenspiel mit einer abschließenden und entscheidenden Springergabel einen weiteren Partiegewinn. Damit lag unser Team bereits mit 4:1 Brettpunkten in Führung.

Matthias Struckmeyer Nun fehlte nur noch ein halber Punkt zum wichtigen Mannschaftssieg. In einer sehens-werten Angriffspartie gelang es Matthias Struckmeyer durch einen Figurengewinn seine Partie ebenfalls erfolgreich zu krönen und damit den vorzeitigen Mannschaftssieg von Ottenhöfen-Seebach sicherzustellen. Mit den beiden Remisen in den noch verbliebenen beiden Partien von Hans-Martin-Günther sowie Spitzenspieler Eduard Braun nahmen die Gäste einen hochverdienten 6:2 Sieg mit nach Hause. Damit befindet sich Ottenhöfen-Seebach als Tabellenführer der I. Kreisklasse auf einem guten Weg Richtung Wiederaufstieg in die Bezirksklasse Mittelbaden.

Nach einem 2,5 : 2,5 Teilerfolg befindet sich Ottenhöfen-Seebach II als Tabellenzweiter der III. Kreisklasse ebenfalls auf einem Aufstiegsplatz. Robert Dörflinger und Klaus Pfeifer trugen mit Partiegewinne, Simon Gaiser mit einem Remis zum Teilerfolg der Mannschaft bei.
Das Nachwuchsteam von Ottenhöfen-Seebach III hingegen konnte als Gast von Iffezheim IV lediglich durch Paul Steimle einen halben Brettpunkt erzielen.
- Peter Ringwald -

<- zurück

4. Spieltag vom 12. 12. 09 - Achertäler Schachspieler weiterhin ungeschlagen

SC Ottenhöfen-Seebach - SC Gernsbach III 4 : 4

Rolf Meyer Am vergangenen Spieltag traf in der I. Kreisklasse Mittelbaden der derzeitige Tabellenzweite, der Schachclub Ottenhöfen-Seebach, auf das Schlusslicht Gernsbach III. Was der Papierform nach eine klare Angelegenheit für die Gastgeber aus dem Achertal zu werden schien, stellte sich in der Praxis schwerer dar.
Mit drei Ersatzspieler angetreten, verbuchte Ottenhöfen-Seebach mit dem Spielbeginn seinen ersten Punkt, da die Murgtäler mit einem Spieler weniger ihre Auswärtsbegegnung bestritten. In der Folge gelang es jedoch Gernsbach III mit ihrem nach DWZ stärksten Mannschaftsspieler den Spielstand zu egalisieren. Für die abermalige Führung der Gastgeber sorgte dann in seinem Debüt in der ersten Mannschaft der 73jährige Vereinssenior Rolf Meyer. Mit einer sehenswerten Zugfolge deckte er die gegnerischen Schwächen schonungslos auf und beendete die Partie mit einem unabwendbaren Mattangriff. Nach einem folgenden Gästesieg und einem leistungsgerechten Remis durch Horst Husmann war der Gleichstand mit 2,5 : 2,5 erneut hergestellt.
In einer turbulenten Partie brachte Mannschaftsführer Horst Lepold dank seiner größeren Spielpraxis und Turniererfahrung Ottenhöfen-Seebach wieder auf die Siegerstraße. Eduard Braun behielt in einer wilden Partie gegenüber seiner weiblichen Gegenspielerin den notwendigen Durchblick und spielte dank seines materiellen und spielerischen Vorteils erfolgreich bis zur Aufgabe der Gegnerin seine Partie zu Ende.
Den Schlusspunkt einer hart umkämpften Kreisligabegegnung setzte Paul Fallert in einer ausgeglichenen Partie mit einer Punkteteilung zum glücklichen aber verdienten 5 : 3 Mannschaftserfolg.

Erfolgreich gestaltete auch Ottenhöfen-Seebach II seine Begegnung bei Muggensturm III. Knapp, mit 3,5 : 2,5 behielt man die Oberhand. Siege hierzu steuerten Maximilian Gallinat, Klaus Pfeifer und Michael Armbruster bei. Robert Dörflinger erzwang das noch notwendige Remis zum Mannschaftssieg.
Lediglich das Achertäler dritte Team beendete das Wochenende mit einer 2 : 1 Niederlage. Gegen Durmersheim VI waren die beiden Punkteteilungen von Manuel Rudolphi und Paul Steimle zu wenig für einen Team-Erfolg.
- Peter Ringwald -

<- zurück

3. Spieltag vom 21. 11. 09 - Ottenhöfen-Seebach weiterhin Verlustpunktfrei.

SC Weitenung II - SC Ottenhöfen-Seebach 3,5 : 4,5

Im dritten Saisonspiel der I. Kreisklasse traf im Spitzenspiel Tabellenführer Weitenung II auf den punktgleichen Verfolger Ottenhöfen-Seebach. Beide Schachteams saßen sich noch im vergangenen Spieljahr in der höherklassigen Bezirksklasse an acht Brettern gegenüber, um ihre geistigen Kräfte zu messen. Sowohl die Gastgeber als auch die Gäste aus dem Achertal boten ihr nominell bestes Team auf.
Dabei entwickelten sich zahlreiche spannende Partien, bei denen die Partie an Brett vier mit dem für Ottenhöfen-Seebach spielenden Walter Wölfe als erste remis endete. Den folgenden Partiegewinn der Gastgeber egalisierte Peter Ringwald nach einem Qualitätsopfer und dem daraus folgenden durchschlagenden Angriff auf die gegnerische Königsstellung. Nach einem erneuten Remis durch Horst Husmann stand die Begegnung wieder ausgeglichen, 2 : 2. In einem Damenendspiel mit jeweils einer Leichtfigur behielt Paul Fallert während der Zeitnotphase den notwendigen Überblick und nutzte die ungenaue Spielführung seines Gegners zu einem wichtigen Siegpunkt. An Brett 8 widerlegte Manfred Decker ein Figurenopfer seines Gegenübers und sicherte dank seinem materiellen Vorteil einen weiteren vollen Brettpunkt für sein Team. Den für den Mannschaftssieg nun noch erforderlichen halben Brettpunkt erspielte Mannschaftsführer Horst Lepold. Mit König, Turm und Bauer gegenüber dem gegnerischen König mit nur einem Turm besaß er Vorteile, die seinen Gegner zwangen, das Spiel Remis zu geben.
Die verbliebene letzte Partie gewann dann nochmals etwas überraschend der Gastgeber. Nach diesem insgesamt verdienten 4,5 : 3,5 Mannschaftssieg befindet sich Ottenhöfen-Seebach weiterhin verlustpunktfrei auf einem Aufstiegsplatz in der I. Kreisklasse.

Weniger Fortune hatte hingegen die zweite Mannschaft von Ottenhöfen-Seebach. Mit 5 : 1 unterlag sie den Gästen von Sasbach IV überraschend deutlich. Lediglich Rolf Meyer sowie Tobias Rudolphi gelang es eine Punkteteilung zu erkämpfen.
Die dritte Mannschaft des Schachclubs jedoch gewann gegen Durmersheim V mit 3 : 1. Dabei waren Klaus Pfeifer, Viktor Frühauf und Hubert Decker siegreich.
- Peter Ringwald -

<- zurück

2. Spieltag vom 24. 10. 09 - Erfreuliches Schachwochenende für Achertäler

SC Ottenhöfen-Seebach – SC Rastatt III 4,5 : 3,5

Paul Fallert und Eduard Braun Im zweiten Saisonspiel der I. Kreisklasse saßen sich mit den Spielern des Schachclub Ottenhöfen-Seebach und der Gastmannschaft vom SC Rastatt III zwei Mannschaften an acht Brettern gegenüber, die mit deutlichen Schachsiegen in die laufende Saison gestartet waren. Mit dem erstmaligen Einsatz seines Jugendtalents Tobias Rudolphi in der I. Mann-schaft wurde deutlich, dass der Gastgeber in Zukunft verstärkt auf seine Jugend baut. Diesem gelang durch eine couragierte Spielweise eine gute Stellung zu erspielen, bei der er eine dreimaliger Stellungswiederholung erzielen hätte könne, mit der er ein Punkteteilung sicher hätte. Er strebte jedoch dank seiner guten Partieführung nach mehr. Leider verdarb er sich auf Grund seiner noch fehlenden Spielpraxis seine Partie und verlor.
An den beiden Spitzenbrettern hatten sich inzwischen mit Eduard Braun und Paul Fallert - zwei Achertäler Routiniers - deutliche Spielvorteile erspielt, die sie ungefährdet in Partiegewinne umsetzten. Vereinsmeister Peter Ringwald baute die Führung für Ottenhöfen-Seebach gar auf 3 : 1 aus, indem er einem sehenswerten Königsangriff durch ein ersticktes Matt erfolgreich abschloss. Einem zweiten Gästeerfolg ließ Mannschaftsführer Horst Lepold einen weiteren sicheren Partiegewinn folgen. Den für den Mannschaftssieg noch erforderlichen halben Brettpunkt sicherte anschließend Horst Husmann, da sein Gegner ein Turmendspiel mit einem Bauer weniger nicht gewinnen konnte. Auch wenn die Gäste die letzte noch ausstehende Partie gewannen war der Sieg Ottenhöfen-Seebachs nie gefährdet.

In ihrem Auswärtsspiel beim SC Rastatt IV erkämpfte sich die Zweite von Ottenhöfen-Seebach einen deutlichen 5,5 : 0,5 Sieg. Michael Armbruster, Rolf Meyer, Klaus Pfeifer sowie die beiden Jugendlichen Simon Gaiser und Felix Huber gewannen ihre Partie, Robert Dörflinger steuerte ein Remis zum Kantersieg bei.
Auch das Nachwuchsteam der Achertäler Dritten hatte Grund zur Freude. Mit 2,5 : 1,5 behielt man die Punkte gegen Sasbach V. Paul Steimle und Maximilian Gallinat waren siegreich. Hubert Decker sicherte mit einem mannschaftsdienlichen Remis den Schacherfolg.
- Peter Ringwald -

<- zurück

1. Spieltag vom 10. 10. 09 - Hoffnungsvoller Saisonstart

SC Ottenau II - SC Ottenhöfen-Seebach II 4,5 : 3,5

Nachdem der Schachclub Ottenhöfen-Seebach zum vergangenen Saisonende aus der Bezirkslasse abgestiegen war, reisten die Achertäler zum Saisonstart der I. Kreisklasse Mittelbaden zum Tabellendritten der zurückliegenden Schachsaison, SK Ottenau II.
Mit seinem kompletten, spielstärksten Mannschaftskader angereist, sollte dieses erste geistige Kräftemessen eine Standortbestimmung für die Gäste sein. Schon nach knapp eineinhalb Stunden Spielzeit verbuchten Mannschaftsführer Horst Lepold sowie Walter Wölfle mit jeweils überzeugenden Partiegewinnen die ersten beiden Punkte für Ottenhöfen-Seebach. In einem ausgeglichenen Bauernendspiel teilte sich anschließend Peter Ringwald mit seinem Kontrahenten die Punkte. Dem Gastgeber gelang es anschließend zwar eine Partie zu seinen Gunsten zu entscheiden, doch an den verbliebenen Brettern setzten sich die Achertäler weiterhin gut in Szene. Paul Fallert mit einem Remis und Horst Husmann mit einem ungefährdeten Partiegewinn bauten die Gästeführung weiter auf 4 : 2 aus.
Schließlich war es Eduard Braun am Spitzenbrett vorbehalten, durch eine schöne Angriffspartie, die er stark und siegreich zu Ende spielte, den Mannschaftskampf zu entscheiden. Zu guter Letzt trug auch noch Matthias Struckmeyer mit einer Punkteteilung seinen Beitrag zum 5,5: 2,5 Erfolg und gleichzeitigem gelungenen Saisonstart bei

Krankheitsbedingt musste die zweite Mannschaft von Ottenhöfen-Seebach kurzfristig auf ihren Mannschaftsführer verzichten. Dezimiert gelang es dem Team dennoch, dank der Siege von Michael Armbruster und dem Nachwuchstalent Tobias Rudolphi sowie einem Remis von Simon Gaiser, einem weiteren Nachwuchstalent, eine 2,5: 2,5 Punkteteilung gegen den Schachclub Durmersheim IV zu erkämpfen.
Lediglich das dritte Achertäler Team musste eine knappe 2,5: 1,5 Auswärtsniederlage als Gast der Schachabteilung Vimbuch IV zum Rundenstart auf Grund der fehlenden Spielpraxis seiner jungen Spieler hinnehmen. Mannschaftsführer und Betreuer Hubert Decker errang ein Sieg, Viktor Frühauf erkämpfte bei seinem Debüt in der Verbandsrunde ein Remis.
- Peter Ringwald -

<- zurück

Berichte aus der vorigen Saison 2008 / 09   |   Alle Spielberichte ab 2008 finden sich auch im Archiv

Impressum Sitemap Kontakt Internas
Copyright © Schachclub Ottenhöfen-Seebach 1982 e.V.   |   Code & Design von Michael Armbruster